7. Lehrter Abend-City-Lauf
5. September 2008
 
Lehrte macht wieder Dampf

Lehrte war früher ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt und ein Zentrum der Zuckererzeugung. Heutzutage machen die meisten Züge einen großen Bogen um den Ort und die Rüben kann der Landmann in der Stadt auch nicht mehr abgeben. Aus laufsportlicher Sicht ist die alte Eisenbahnerstadt aber voll im Aufwind. Beim diesjährigen Abendlauf ist die Zahl der Teilnehmer auf der 2,  4 und 10-Kilometer-Strecke durchschnittlich um 38 % gestiegen. Insgesamt gingen nach Pressemeldungen fast 2000 Läufer/innen auf die drei Wettbewerbsstrecken und die 400-Meter-Bambini-Distanz.

Der Autor überquert die Runden-KontrollmatteBernhard Helmdorf, der Kapitän der Spargelsprinter, hat die Sammelmeldung der Burgdorfer Laufgruppe übernommen. Eva Bessert-Nettelbeck vom Opernhaus Hannover unterstützte als Gastläuferin die diesmal kleine Gruppe des Lauftreffs, vertreten durch Beate Eichenauer, Hans Hermann Thiele, Bernhard Helmdorf und Rainer Lingemann. Matthias Dörr traute sich noch keinen Wettkampf zu und unterstütze die Gruppe von der Zuschauerseite. Familienangehörige fotografierten die Athleten, gaben Unterstützung auf der Strecke und halfen bei der Mannschaftsbetreuung.

Die Geräuschkulisse in der Fußgängerzone Burgdorfer Straße trägt mich förmlich über die Induktionsschleife im Zielbereich. Diese muss aber fünf mal durchlaufen werden und ich habe das Gefühl, dass ich wieder mal das Tempo angezogen habe. Meine Vorgabe und mein Ziel ist, nicht mehr auf Zeit zu laufen. So wie ich jahrelang vor meiner Spargelsprinterzeit als freilaufender Langstreckenläufer unterwegs war. Nur aus Freude am Laufen. Und für diese Umorientierung bietet sich der Lehrter Lauf an. Die Stimmung in der Fußgängerzone ist super. Es ist reizvoll in die Dämmerung zu laufen und bei Dunkelheit anzukommen. Als Rahmenprogramm haben die Macher aus Lehrte einiges auf die Beine gestellt: Diskjockey-Unterhaltung, Trommel-, Tanzsport- und Bauchtanzaufführung.
Persönliche Bestzeiten sind beim Lehrter Lauf für ambitionierte Läufer/innen eher nicht zu erwarten. Die geringe Teilnehmerzahl der Spargelläufer am Veranstaltungstag ist wohl mit der Leistungszunahme dieser Gruppe zu erklären.

Beeindruckend ist, was Kindergärtnerinnen, Grundschullehrer/innen und die Abteilung Leichtathletik des TSV-Lehrte zahlenmäßig auf die Beine gestellt haben. Das Feld von begeisterten Nachwuchsläufer/innen war so groß, dass sogar in drei Wellen gestartet werden musste.

Vor dem Start: Beate, Eva, Berni, Rainer und Hans-Hermann Kurz nach dem Zieleinlauf: Allgemeine Zufriedenheit dominiert
Vielleicht wird einigen Spargelsprintern die akustische Ansprache unserer Laufgruppe bei der Lehrter Veranstaltung schon mal aufgefallen sein. Oder der Empfang beim Zieleinlauf. Dahinter steckt Hubert Lödding. Er ist ein Arbeitskollege von mir, Mitglied des TSV Lehrte und begeistert sich für Leichtathletik. In seiner Glanzzeit war er mit Unser Mann in Lehrte: Hubert7,63 Meter westdeutscher Juniorenmeister im Weitsprung und lief die 100 Meter in 10,5 Sekunden. Die passenden Laufschuhe für längere Strecken hat er noch nicht gefunden, beherrscht aber meisterhaft die Kamera und wendet sich gerade der Sportfotografie zu. Wenn sich im nächsten Jahr mehr Spargelsprinter/innen mit ihren Lauftreffshirts zu erkennen geben (Logo auf der Vorderseite, sonst gegebenenfalls rückwärts einlaufen), wird "unser Mann in Lehrte" auch mehr Fotos produzieren.

Der Lehrter Abend-City-Lauf war wieder eine gut organisierte, stimmungsvolle Veranstaltung, die sicher auch in etlichen jungen Bewegungsmuffeln die Freude an sportlicher Bewegung geweckt hat. Den Veranstaltern wünsche ich weiterhin so viel Erfolg und eine ausreichende Anzahl von freiwilligen Helfern.


Weitere 13 Fotos vom Lehrter City-Abend-Lauf 2008 gibt´s im nichtöffentlichen Teil in meinem Webalbum unter
http://picasaweb.google.com/sandrunner6/LehrterAbendCityLauf?authkey=4lAiVnc4NiE#

Finisher!
2 km
4 km
10 km
2007
815
152
336
2008
866
286
414
Differenz (%)
+ 6,3
+ 86,7
+ 22,3
Rainer Lingemann